Gemeinsam mit der Initiative foodsharing.de können sich die Standbetreiber und Bürger auf der Bochumer Weihnacht dafür einsetzen, dass die nicht mehr verwertbaren Lebensmittel anstelle der Entsorgung noch sinnvoll verwendet werden.

Die Foodsaver sind eine Gruppe von Menschen, die sich ehrenamtlich dafür engagieren, dass weniger Lebensmittel in den Müll wanderen. Sie kümmern sich um die Lebensmittel, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden können, aber noch genießbar sind.

Alles, was bei den Standbetreibern abgeholt wird, wird ausschließlich nicht-kommerziell weitergegeben. Die Foodsaver behalten so viele Lebensmittel für sich wie sie essen bzw. an private Kontakte verteilen können. Alles andere wird auf verschiedenen Wegen weiterverteilt.

Die Lebensmittel können von jedermann im ehemaligen Ladenlokal des Brautmodenladens Schodrok, Kortumstraße 122, abgeholt werden. Der Laden öffnet erstmals am 24. November, Totensonntag, in der Zeit von 16 bis 20 Uhr. Danach ist eine Öffnung vorerst an jedem Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag ebenfalls in der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr geplant.

Bei foodsharing.de geht es um die Verwertung noch genießbarer Lebensmittel. Jeder, der Verwendung für die Lebensmittel hat, darf gerne vorbeikommen.

Da diese Aktion von foodsharing.de auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt zum ersten Mal durchgeführt wird und somit erst noch Erfahrungen gesammelt werden müssen, können sich die Abholzeiten je nach Bedarf noch einmal ändern. Dies wird frühzeitig mitgeteilt. Für aktuelle Informationen bitte auf der Facebook-Seite von foodsharing.de vorbeischauen.

Diese Aktion findet im Rahmen von www.tapetenwechsel-bochum.de statt.