Der „Fliegende Weihnachtsmann“

Wo der Weihnachtsmann fliegen kann

Für diese Hochseilshow ist ein Stahlseil zwischen der Sparkasse Bochum und dem Kortum-Karree gespannt worden.

Zweimal pro Tag schwebt er auf einer 125 Meter langen und 33 Meter hohen Strecke über den Dr.-Ruer-Platz und erzählt unterwegs eine Weihnachtsgeschichte. Anschließend begrüßt er von der Sparkassen-Weihnachtsbühne aus die Besucher. Besondere Freude bereiten dem Weihnachtsmann dabei Kinder, die gemeinsam mit ihm ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen. Mutig zu sein lohnt sich – auf die kleinen Teilnehmer wartet eine schöne Überraschung.

Da der Weihnachtsmann in der Vorweihnachtszeit viel zu tun hat, kann nur eine begrenzte Anzahl an Kindern etwas vortragen. Teilnahmekarten gibt es jeweils um 16:45 Uhr und 18:45 Uhr an der Bühne. Der „Fliegende Weihnachtsmann“ alias Falko Traber stammt aus einer berühmten Artistenfamilie und bietet erneut eine besondere Showeinlage an den Wochenenden, die in dieser Form deutschlandweit einzigartig ist: Dann wird er zusätzlich an einem geneigten Seil über 84 Meter Luftlinie vom Dach des Sparkassengebäudes heruntergleiten. Der „Fliegende Weihnachtsmann“ wird auch dieses Jahr wieder von der Sparkasse Bochum präsentiert.

„Flugzeiten“ des „Fliegenden Weihnachtsmannes“: täglich um 17 und 19 Uhr (Ausnahme: am Eröffnungstag nur um 18:30 Uhr), zusätzliche Showeinlage am Freitag, Samstag und Sonntag sowie am Eröffnungstag, 21. November 2019.

Die Show

Für diese Hochseilshow ist ein Stahlseil zwischen der Sparkasse Bochum und dem Kortum-Karree gespannt worden.

Falko Traber

Bereits seit 2009 ist seine Show eine absolute Attraktion auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmänner

Auch der „Fliegende Weihnachtsmann“ braucht mal Unterstützung. Diese bekommt er von den anderen Weihnachtsmännern, die auf der Sparkassen-Weihnachtsbühne im Einsatz sind.